Zwei Hunde namens Leckerli

Wir haben bei uns einen eigenen Hundeplatz – das ist toll! Der gehört uns nicht – der gehört einem anderen, der auch Hunde hat und, der ein total netter Kerl ist. Seine Frau ist eine total nette Frau. Wir dürfen hier mit unseren Hunden immer und jederzeit kommen und unsere Hunde dürfen hier alles machen – außer Löcher buddeln und Müll zurücklassen!!

Unser Hundeplatz liegt fast mitten im Dorf, denn unser Dorf besteht eigentlich aus zwei Dörfern – einem großen und einem kleinen Dorf. Dazwischen liegen zwei Felder und ein Bach, der zwischen diesen zwei Feldern durchfließt, wenn Wasser drin ist. Wasser ist selten im Bach, weil der Bauer, dem die Felder gehören, einen Tiefbrunnen hat.

So ziemlich in der Mitte am Bach zwischen den Feldern liegt unser Hundeplatz – mit einem Zaum einmal um so 4000 Quadratmeter herum und zwei Toren drin – vorne eins für die vom großen Dorf und hinten eins für die vom kleinen Dorf. Wir haben eine kleine Sitzbank und viele Eichen, die im Sommer schön viel Schatten machen – und viele kleine Raupen. Der ganze Platz ist komplett voll mit Rasen und so richtig schön schief und dreieckig.

Viele Hunde kommen hierher und bringen meistens auch ihre Frauchen und Herrchen mit. Viele sind gute Kumpels von Luna und Milow. Den Milow habe wir hier sogar das erste mal in unserem Leben getroffen. Nur einige Hunde sind doofe Hunde, sagen meine beiden – und dann bleiben wir auch mal weg vom Hundeplatz, wenn die da sind.

Die Menschen sind meistens nette Menschen – meistens! Manche sind etwas seltsam finden wir und zwei von denen sind ganz besonders seltsam. Die beiden rufen ihre Hunde „Leckerli“, wenn die weg sind und wiederkommen sollen. Überhaupt rufen die immer Leckerli, wenn sie ihre Hunde rufen. Nur zum Schimpfen werden die bürgerlichen Namen bemüht, die ich hier nicht verrate, weil ich niemanden verunglimpfen möchte.

Beide haben ihre Namen schon von klein auf gelernt – wie die meisten Hunde. Die beiden Damen haben sich bis an die Zähne mit Hundefutter bewaffnet aufgeteilt – an jeden Ende von Platz eine. Dann haben sie immer abwechselnd „Leckerli“ gebrüllt und beide Leckerlis stürmten los, um sich mal eben schnell fürs Rennen mit Leckerlis belohnen zu lassen. Erst zur einen hin, dann zur anderen – immer wieder hin und her – immer wieder Leckerli – immer wieder „Leckerli“ rufen. Das ist ein tolles Spiel, die Hunde sind beschäftigt und werden müde – und vielleicht sind die beiden ja auch sehr glücklich darüber, so zu heißen.

Toll ist, dass die beiden Hunde auch auf ihren Namen hören – egal, wer sie ruft! Du brauchst Dich nur irgendwo hinzustellen, „Leckerli“ zu rufen und Du hast zwei Hunde mehr.

Neulich war ich mit meinen beiden Hunden und einer Freundin, die auch ihre beiden Hunde mit sich hatte, auf unserem Hundeplatz. Wir waren also sechs Leute und alle mit einem ganz eigenen Namen. Dann standen auf einmal außen vor dem Tor zwei weitere Hunde und aus weiter Ferne riefen zwei verzweifelte Damen im Duett ihre Leckerlis zu sich zurück – jedenfalls versuchten sie es. Meine Freundin schaute mich fragend an und ich habe sie ehrlich gesagt noch sie so blöd gucken sehen. In unserer Fantasie sahen wir die beiden mit Futtertüten wedelnd und knisternd den Weg runterkommen – aber nichts sollte helfen. Leckerli und Leckerli waren wohl einfach schon zu satt und unsere vier Leute auf dem Platz wesentlich interessanter als jedes Häppchen – wer will schon fressen, wenn man Kumpels treffen und mit ihnen rumtoben kann. Beide Leckerlis waren schon längst auf dem Platz und spielten mit unseren Hunden, als ihre Frauchen abhetzt und verzweifelt hinterherkamen.

Meine Freundin kannte dieses Schauspiel noch nicht und konnte sich danach eine ganze Weile ein smartes Grinsen nicht verkneifen. Wir blieben auch nicht mehr lange und zogen bald mit unseren vier Lieben wieder los. Leckerli und Leckerli bekamen auf dem Hundeplatz noch eine extra Trainingseinheit – wir hörten die beiden Damen noch eine ganze Weile nach unserm Gehen rufen: Leckerli, Leckerli und nochmals Leckerli!

Jetzt, wo die dunkle Jahreszeit näher kommt, wird dann wohl zuhause trainiert – bestimmt praktisch, wenn man seine Futtertüten nicht mehr mit nach draußen schleppen muß.

Luna und Milow beiden kriegen zur Feier des Abends dann auch noch zu naschen und beide heißen heute ausnahmsweise mal „Los ab ins Bett“ – aber nur heute Abend! – versprochen!

Ein Gedanke zu “Zwei Hunde namens Leckerli

Na, dann mal ran an die Tasten und einen Pfotenabdruck dagelassen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s