Roter Ball zu verschenken!

Roter Ball zu verschenken. Frauchen, den Halunken und die ganze Flitzewiese könnt ihr auch gleich mitnehmen! Könnt Ihr alles geschenkt haben, denn die gehen mir auf dem Keks. Wer mir einen Ball auf dem Kopf wirft ist doof und wird es auch immer bleiben. Auf jeden Fall will ich den Ball loswerden und wenn ihr ihm wollt, dann meldet Euch beim Frauchen.
Die doofe Kuh bekommt wohl doch noch eine kleine Chance, denn immerhin hat sie neue und leichtere Bälle besorgt. Die sind zwar nicht rot, sondern apfelsinenfarbig, aber werfen kann man die auch. Und einer quietscht auch ganz toll – noch! Meldet Euch, denn der blöde rote Ball muß auf jeden Fall weg! Milow kriegt auch noch eine Chance, aber wirklich nur eine. Wehe, der rennt mich nochmal über den Haufen, dann ist endgültig aus. Ball auf den Kopf kriegen und dann noch umgeschuppst werden, das war sogar für mich zu viel. Blöde Welt!

Die weiß genau, wie schnell ich bin, und dann wirft sie den roten Ball in einem so hohen Bogen, daß ich drunter durchflitze und ihn fast überhole. Auf einmal ist dieser blöde Ball genau über mir und saust mir von oben mit vollem Karacho auf den Kopf. So was Blödes! Und dann noch dieser doofe Milow, der mich auch noch mit voller Absicht umrempelt, weil er zu doof zum Bremsen ist. Was kann ich denn dafür, daß der so langsam ist und immer hinter mir rennt.

Angeblich wäre ich ja selber schuld, weil ich andere Bälle immer so schnell kaputtmache. Nur deshalb hatte Frauchen den roten Vollgummiball besorgt – auf dem konnte ich richtig lange rumkauen, ohne das auch nur ein Teil abging. Und gut geflogen ist er auch, muß ich schon zugeben – weil er so schwer war! Naja, jetzt habe ich wieder so weiche Babybälle mit Quietsche drin und Frauchen muss öfters los, um neue ranzukriegen. Selber schuld! Mit Quietsche machst ja auch doppelt Spaß, die Dinger kaputtzumachen – oder?

Den doofen roten Ball könnt ihr auf jeden Fall geschenkt bekommen und wehe, die nimmt den auf der Flitzewiese noch einmal in die Hand. Gefährlich ist das und ich kann allen nur raten, sich in Deckung zu bringen, wenn die mit einenm roten Ball dort ankommt. Sie meint ja immer, daß sie so toll werfen könne – aber in Wirklichkeit weiß sie vorher wohl nie, wo der Ball dann in echt langfliegt. Es ist schon sicherer für alle, wenn die jetzt leichtere Bälle hat. Hauptsache, die landen nicht alle wieder im Graben, aber das ist ein anderes Thema. Muß sie halt immer wieder los und in unserem Lieblingsladen neue besorgen. Selber Schuld, kann ich nur immer wieder sagen – selber schuld, wenn man so doof ist!

So, und nun kommt noch der Hammer, denn die beichtet uns gerade, daß sie von den roten Bällen auch noch zwei auf Vorrat gebunkert hat. Das ist ein Ding, denn da hätte ich ja wenigstens einen mal kaputtmachen können, finde ich! Nundenn, ändern kann ich es nicht mehr und die blöden Dinger müssen weg, bevor hier noch mehr Unglücke passieren. Wer von Euch einen der berühmten roten Bälle haben möchte, meldet sich bei uns per Email und dann kommen wir schon irgendwie zusammen. Wäre doch gelacht, wenn das nicht klappen würde.

Liebe Grüße
von
Luna mit Severine und Milow

aus „Mistköter und Seelenhunde“ von Severine Martens,
Manuela Kinzel Verlag, Dessau/Göppingen,
ISBN 978-3-95544-005-3,
9,90 Euro.
Ab Dezember 2013 im Buchhandel, Vorbestellungen über den Verlag möglich!
© Severine Martens und Manuela Kinzel Verlag

PS: ‚Luna und der rote Ball‘
http://fabelschmiede-und-wortsalat.blog.de/2013/03/07/luna-rote-ball-15602083/