Was für eine Nacht

Was für eine Nacht! Ich war am wohl kältesten Ort der USA, außer Alaska, und weiss jetzt, dass Sex bei minus dreizig Grad möglich ist. Ich verbrachte an Miss Ellis Seite einen Winter an der Seite eines (zunächst) geliebten Mannes in einer Blockhütte im tief eingeschneiten Norden. Gestern kam ihr neues Buch ‚Minnesota Winter‘ bei mir an, und es ist erfrischend locker, frech und fast ein wenig sexy geschrieben. Gar nicht im sonst eher pragmatischen Stil einer Elli H. Radinger, die vor einer Reise in die USA schon mal vorsichtshalber ein Loch für ihren alten und kranken Hund buddelte, damit ihre Mutter im schlimmsten Fall nicht so viel Arbeit hat. Wann habe ich das letzte mal ein Buch in einem Zug gelesen, ich weiss es kaum noch. Ich kann es Euch nur empfehlen, vor allen denen, die der ‚Ruf der Wildnis‘ aus ihrer Jugend niemals losgelassen hat. Dieser Traum von einem freien Leben inmitten einer unberührten Wildnis, in einem Blockhaus jenseits der Zivilisation und immer in Gesellschaft von Natur und Tier. Leute, letzte Nacht war ich da und ich habe es erlebt …. es war saukalt und sexy Unterwäsche lag absolut nicht drin, aber ich würde es jederzeit wieder tun. Vieleicht sogar heute Abend! Liebe und Sex, Enttäuschungen, Wölfe und sehr viele ehrliche Gefühle inclusive!

Minnesota Winter, Elli H. Radinger

Ich las das Buch Minnesota Winter von Elli H. Radinger, aktuell in Verlag Ruetten&Loening erschienen. Zum Buch gehts mit ‚Klick‘ auf das Buchcover, zur Autorin und ihrer Homepage gehts über den Link: http://www.elli-radinger.de.