Meine zwei (B)Engel – von Sabina Pilguj

In der Reihe Beschreibungen eines Gefühls erzählt uns Sabina Pilguj heute aus ihrem gemeinsamen Leben mit zwei Engeln auf vier Pfoten, die manchmal auch ein ‚B‘ davor haben. Sie ist Buchautorin/Freie Autorin, Yogalehrerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Tierpsychologin (ATN) und Begründerin von Dog Reläx© – Entspannter Mensch-Entspannter Hund. Ihr Herzensprojekt ist das Projekt  Wertschätzung teilen – Empathie verbindet. … Uns erwartet erneut ein toller und herzlicher Artikel zum Thema ‘Hundeliebe’!

Banner 728x90

AutorenbildIch lebe mit zwei Engeln auf vier Pfoten zusammen: Benji (11 Jahre, Podenco-Bretonen-?-Mischling) und Amigo (9 Jahre, Podenco Ibicenco).

Mit uns lebt auch noch eine Samtpfote, aber die Hunde spielen die Hauptrolle in meinem Leben. Unser Kater ist ein Freigänger und wenn er sich hin und wieder mal blicken lässt, dann darf ich ihm sein Futter servieren, ich bin quasi seine Dösenöffnerin.

Ganz anders verhält es sich mit meinen Hunden, wir sind ein super Team und sind all die Jahre schon durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Diese ganz besonderen Erfahrungen verbinden einander tief im Herzen und so konnte eine innige Herzens-(ver-)bindung wachsen.

ZusatzbildMeine Hunde (und natürlich auch andere Hunde) waren und sind sehr wertvolle Lehrmeister für mein Leben. Sie haben mich viele Lektionen gelehrt, die für mein Leben eine große Bereicherung waren und auch noch sind – denn wir lernen nie aus.

Wenn ich an die wilde Pubertätszeit meiner Hunde zurück blicke, dann kann ich wirklich von meinen freiheitsliebenden Bengeln (damals nicht immer Engel) und Ihrer Sturm und Drangzeit berichten.

Besonders Podenco Amigo hat mir damals gezeigt, was Grenzenlosigkeit, Freiheitsliebe und Selbständigkeit bedeuten, denn davon hat er rassespezifisch bedingt ein hohes Potential in seinen Genen. Ich konnte bzw. musste lernen, wie wichtig Vertrauen ist – Vertrauen in meinen Ausbildungsweg, den ich mit Amigo gewählt hatte und in unsere (Ver-)Bindung. Es war eine spannende Herausforderung, die wir perfekt gemeistert haben. Heute schenken wir einander absolutes Vertrauen.

weisheiten1Benji, mein spanischer Mischling ist ein sehr sanfter und sensibler Rüde. Er ist eher zurückhaltend und nicht so extrovertiert wie Amigo. (Aber sind beide Hunde draußen in der Natur unterwegs, ähneln sie einander doch sehr).

Benji ist sehr einfühlsam und hat mich vor einigen Jahren oft zum Kinderyogaunterricht und zum Kindercoaching begleitet.

Er ist auch ein cleverer Trickser, denn er beherrscht sehr viele Tricks, die die Kinder begeisterten. Sein Können wurde in meine Arbeit integriert. Benji hat mit seinem Aussehen und seinem Charme oftmals die Kinderherzen erobert und für sich gewinnen können.

Mein zarter feinmotorischer Benji ist mein Herzenshund, ihm verdanke ich so unendlich viel, es ist mit Worten gar nicht zu beschreiben. Auf unserem Weg haben wir sehr intensive Erfahrungen gemeinsam sammeln können, die, wenn ich auf die letzten 11 Jahre zurückblicke, mein Herz mit großer Dankbarkeit erfüllen.

Ich bin sehr stolz auf meinen Benji, der auf dem Titelbild meiner zwei Hundebücher zu sehen ist. Er ist einfach wunderschön – finde ich – und so sehe ich meinen Hund Benji mit meinem „Herzchenblick“

weisheiten2Amigo ist ein Podenco Ibicenco und er ist ein Hund der großen Herausforderungen. Ich habe viele Jahre überlegt, ob ich einem Podenco hier in Deutschland gerecht werden kann und vor 9 Jahren, es war im August – Amigo ist nämlich zu meinem Geburtstag eingeflogen worden – habe ich den Schritt gewagt und mir einen Podenco ausgesucht.

Klein Amigo hat mich mit seinem ganz besonderen Blick und seinem Podencocharme sofort um seine Pfoten gewickelt.

Ein Hund voller Gegensätze und mein besonderer Lehrmeister. Verständnis für seine besonderen Eigenschaften und auch Geduld für sein Wesen zu entwickeln, habe ich auf jeden Fall von ihm gelernt. Ebenso aber auch seine Lebenseinstellung „Hindernisse gibt es nicht – es gibt immer ein Lösung“, denn für einen Podenco gibt es kein wirkliches Hindernis, er trägt eine große Motivation in sich, diese zu überwinden oder einen Lösungsweg zu finden.

So freiheitsliebend und voller Lebenslust und Lebensfreude er auch in der Natur ist, so anhänglich, zärtlich und anschmiegsam ist mein Amigo im Haus. Er hat auch eine ganz besondere Art, sein Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung auf seine charmante Art und Weise einzufordern. Er sorgt so scheinbar sehr gut für sich und seine Bedürfnisse. Und diese ganz einzigartige Qualität, die bekomme ich täglich gespiegelt.

Mein Podenco zeigt mir auch täglich, was Leichtigkeit und Lebensfreude bedeuten, er ist ein lustiger Hund mit einem sehr besonderen Charakter: so zart, so liebevoll, so anschmiegsam, aber auch so powervoll. Er lebt sein Leben ganz bewusst, achtsam und mit all seinen Sinnen. Er kostet jede Lebenssekunde aus, das Leben zu genießen.

Eigentlich … merke ich, dass ich über die Beziehung zu meinen Hunden und ihre ganz besonderen Eigenschaften und (Lebens-) Qualitäten ganze Buchseiten füllen könnte…

AchtsamkeitDie Beziehung zu einem Hund ist von einer tiefen Verbindung und einem bedeutungsvollen Verständnis geprägt. Wir leben lebt ganz verbunden miteinander, aber jeder darf seine eigenen Potentiale ausleben. Diesen Freiraum gewähre ich meinen Schnüffelnasen, denn sie sind Lebewesen mit einer eigenen Persönlichkeit und nicht meine unterwürfigen Objekte!

Und Benji und Amigo sind geniale Lehrmeister für mein Leben. Sie fordern mich heraus oder spiegeln mir Verhaltensweisen, die auch etwas mit mir zu tun haben. Wenn ich beispielsweise einmal nicht so klar kommuniziere, dann tun meine Hunde es auch nicht. So fing ich an zu beobachten, was wir Menschen von den Hunden (und Tieren) für unser Leben lernen können. Ohne meine Hunde wäre mein Buch „Weisheiten der Schnüffelnasen“ und das dazugehörige Projekt „Wertschätzung teilen – Empathie verbindet“ niemals zu Stande gekommen. Und auch mein Naturbuch wäre nicht so wundervoll geworden, denn ohne meine Hunde wäre ich sicherlich nicht durch so einsame Waldgebiete gewandelt.

Mit ihnen an meiner Seite fühle ich mich sehr beschützt und behütet und nur so habe ich erfahren, was es heißt, mit der Natur und meinen Hunden eins zu sein – voller Achtsamkeit den spannenden Abenteuern des Lebens zu begegnen.

So unterschiedlich wir auch sind, so sehr ähneln wir uns in unserer Gefühlswelt – wir sind sehr empathische und (hoch-)sensible Seelen, auf zwei Beinen und acht Pfoten.

Ich bin sehr dankbar, dass Benji und Amigo meine Lebens – Begleiter sind, machmal sage ich, es sind meine „Zen-Meister“, obwohl sie auch schon mal Engel mit einem B davor sein können – aber ich liebe meine Bengel von ganzem Herzen.

Dankbarkeit ist ein wichtiger Aspekt, denn es ist nicht selbstverständlich, so tolle Hunde an seiner Seite zu haben.

(Alle Rechte am Text und an den Fotos liegen bei der Autorin Sabina Pilguj)

zooplus.de

Vielen lieben Dank an Sabina Pilguj und ihren beiden (B-)Engeln für diese herzlichen Worte.

Den letzten Artikel über die Liebe zum Hund in unserer 22teiligen Serie lesen wir morgen von Katharina von der Leyen. Sie ist Journalistin und Buchautorin  und betreibt das bekannte Hundeblog Lumpi4. Mit ihrem Artikel leitet sie gleichzeitig unser Fabiläum ein, das dreijährige Bestehen der Fabelschmiede. … Wir freuen uns auf einen liebens- und lesenswerten Abschluss  der Reihe  Beschreibungen eines Gefühls!

————————————————————————————————————————————————————

   

————————————————————————————————————————————————————

(Dieser Text wurde vor dem Umzug zur Domain ‘fabelschmiede.org’ fb70  mal geteilt!)